TERMINE
bitte nach unten blättern!


Dienstag, 1. Mai. 2018, 11.00 bis 19.00 Uhr
Lämmermarkt & Morristanzfest
TV-Blatt-1-groß
...die beste Art den Mai zu begrüßen

„Gute Laune zwischen Raps und Klee“ ist garantiert am 1. Mai von 11–19 Uhr in der Denkmalschmiede Höfgen bei heißen Rhythmen von Folk bis Jazz, Schabernack und Gaukelei sowie Leckereien aus Fass und Scheune.
Mit einem weitgefächertem Musikprogramm, fröhlichem Markttreiben und Megapicknick lockt das Frühlingsspektakel seit fast 40 Jahrzehnten die Besucher von nah und fern ins Muldenland.

In diesem Jahr gibt es gleich zum Auftakt einen unaussprechlichen und unüberhörbaren musikalischen Knüller zu erleben: „ApparUfftschik“. Zwei jahrzehntealte preisgekrönte Urgesteine der Berliner Weltmusikszene Apparatschik und  Schnaftl Ufftschik fusionieren zu einem energiegeladenen Soundgespann, das als "ApparUfftschik" mit seinen atemberaubenden Weltreisegeschichten für die perfekte Feierlaune sorgt.

Um die Mittagszeit sorgen traditionell die „Männer ohne wenn und Alter“ für Furore auf der Schöpsenbühne. Die Lose Skiffle Gemeinschaft begeistert ihre Fangemeinde mit einem unfassbaren Spektrum an Schlagern, Jazz und Evergreens, gewürzt mit Vollblutlyrik aus Tageszeitungen und Face-Büchern.

Unübertroffen pflegt die Tanzgruppe „Leipzig Morris“ eine englische Tradition: den „Morristanz“. Gegen 14 Uhr wird im historischen Vierseithof das alljährliche Ritual vollzogen. Mit Stöcken und Schellen, begleitet von Knopfakkordeon, Geige und Waldzither, wird der Winter endgültig verjagt und die Fruchtbarkeit gepriesen.

Unter der Pappel treffen sich die Gaukler von Raduga. Mit unglaublichen artistischen Kunststücken und Zauberkunst faszinieren sie Jung und Alt.
Während die Dresdner Band Podka unterm Apfelbaum Weltschmerzlieder singt, liefert das Duo Heidi und Uwe Steger auf der Hofbühne den Soundtrack für den Tag am Akkordeon. Der Handel blüht unablässig auf der Maiblumenwiese, wo die bunte Schar der Markttreibenden phantasievolle Mode, exotische Keramik, Pflanzen, Schmuck und erlesenen Trödel feilbietet. Schafe weiden am Rande und bilden eine unbezahlbare Kulisse fürs Fest. Edle Tropfen fließen in Strömen und duftende Brätereien sorgen für die nötige Stärkung. Spaß haben an diesem Tag besonders die Kinder, denn das Gelände hält manche unerwartete Überraschung von Eisenbahn bis Bastelzelt parat.

Änderungen vorbehalten!
Karten unter www.hoefgen.de (zum günstigen Vorverkaufspreis) und an der Tageskasse

Eintrittspreise an der Tageskasse auf dem Festgelände: Erwachsene: € 10,– Kinder 4–16 Jahre: € 5,00. Familienkarte für Eltern mit ihren Kindern: € 25,–. Für Kinder unter 4 Jahren Eintritt kostenlos
online-buchen-3 

LM-GrafikProgrammzettel 18s

Lämmerwiesemorris2010IMG_0097





Donnerstag, 10.05.2018, 11.00 Uhr

Christi Himmelfahrt – Wandelkonzert

"Es war einmal..."
himmelf-stopp18

Sagen, Märchen und Balladen...
Leipziger Querflötenensemble Quintessenz
Günter Schoßböck/Moderation

Die Klangvielfalt und der Charme der gesamten Flötenfamilie, angereichert mit witziger und geistreicher Poesie wird amüsant präsentiert auf beschwingten Pfaden durch die Höfgener Flur. (Festes Schuhwerk erforderlich, ggf. Sonnenschutz und Decken. Bei Regen findet das Konzert in der Galerie statt.) Im Anschluss wird es ein märchenhafter Imbiss gereicht.
Änderungen vorbehalten!

Im Anschluss an das Konzert wird zu einem kleinen Imbiss geladen.

Vorverkauf: 16,00 € / 12,00 €
Tageskasse: 18,00 € / 14,00 €


online-buchen-3 

zum Seitenanfang

Hochzeitsführung
Eine Informationsveranstaltung zum Thema „Hochzeitsfeier in der Denkmalschmiede Höfgen“. Besichtigt werden die Räumlichkeiten und das Freigelände. Anhand eines kleinen Vortrages mit Lichtbildern erhalten die Gäste zahlreiche Informationen zum Thema, lernen einige bewährte Kooperationspartner kennen und können Fragen stellen. Dauer ca. 60 min.
Die Teilnahme ist kostenlos. (Teilnahme nur nach vorheriger Reservierung möglich)

Termin:
Dienstag, 22.05.2018, 18.00 Uhr

WIR FREUEN UNS ÜBER IHREN BESUCH!

img_5472


Ausstellung: 01.05.2017 – 31.12.2018 - verlängert
Pia Huber, Malerei (CH)

Pia3
Die Schweizer Künstlerin Pia Huber, geboren 1967 in Biel, studierte 1990 – 1994 Malerei an der Ecole Cantonale d’Art du Valais, Sion/Sierre. Sie lebt und arbeitet in Zürich und Pignia. Zahlreiche Ausstellungen und Preise dokumentieren ihr umfangreiches Werk.
2004 malte Pia Huber für 5 Monate in Kaditzsch. 2007 stellte sie bereits schon einmal in der Denkmalschmiede Höfgen aus. Ihr Sujets findet die Malerin vorwiegend in der Natur. So zeigt die aktuelle Ausstellung großformatige Darstellungen aus der Welt der Pflanzen.

Gezeigt wird die Ausstellung bis 31.12.2018, geöffnet zu Veranstaltungen und nach Vereinbarung