TERMINE
bitte nach unten blättern!


Donnerstag, 10.05.2018, 11.00 Uhr
Christi Himmelfahrt – Wandelkonzert

"Es war einmal..."
himmelf-stopp18

Sagen, Märchen und Balladen...
Leipziger Querflötenensemble Quintessenz
Günter Schoßböck/Moderation

Der traditionsreiche Hörspaziergang zur Himmelfahrt von der Denkmalschmiede Höfgen in die freie Natur wird dieses Jahr zum Thema „Es war einmal…“ – Schelmenstücke, Sagen und Balladen zu märchenhafter Flötenmusik – stattfinden. Um 11:00 Uhr beginnt der Rundgang an der Denkmalschmiede und wird gegen 13:00 Uhr auch wieder dort enden. Festes Schuhwerk sowie eine Decke zum Niederlassen auf die Wiese bei den einzelnen Stationen sollten mitgebracht werden!
Günter Schoßböck wird sprechend und singend durch das Programm führen, die Musik steuert das Leipziger Querflötenensemble Quintessenz bei. Texte von E. Kästner, L. Bechstein, Robert T. Odemann u.a. und Musik von Grieg, Strauss und Bernstein verbinden sich zu einem kurzweiligen Programm.

Im Anschluss an das Konzert wird zu einem kleinen Imbiss geladen.
Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der Galerie der Denkmalschmiede statt.

Änderungen vorbehalten!

Vorverkauf: 16,00 € / 12,00 €
Tageskasse: 18,00 € / 14,00 €


online-buchen-3 

zum Seitenanfang

Hochzeitsführung
Eine Informationsveranstaltung zum Thema „Hochzeitsfeier in der Denkmalschmiede Höfgen“. Besichtigt werden die Räumlichkeiten und das Freigelände. Anhand eines kleinen Vortrages mit Lichtbildern erhalten die Gäste zahlreiche Informationen zum Thema, lernen einige bewährte Kooperationspartner kennen und können Fragen stellen. Dauer ca. 60 min.
Die Teilnahme ist kostenlos. (Teilnahme nur nach vorheriger Reservierung möglich)

Termine:
Dienstag, 22.05.2018, 18.00 Uhr
Dienstag, 19.06.2018, 18.00 Uhr

WIR FREUEN UNS ÜBER IHREN BESUCH!

img_5472


Ausstellung: 01.05.2017 – 31.12.2018 - verlängert
Pia Huber, Malerei (CH)

Pia3
Die Schweizer Künstlerin Pia Huber, geboren 1967 in Biel, studierte 1990 – 1994 Malerei an der Ecole Cantonale d’Art du Valais, Sion/Sierre. Sie lebt und arbeitet in Zürich und Pignia. Zahlreiche Ausstellungen und Preise dokumentieren ihr umfangreiches Werk.
2004 malte Pia Huber für 5 Monate in Kaditzsch. 2007 stellte sie bereits schon einmal in der Denkmalschmiede Höfgen aus. Ihr Sujets findet die Malerin vorwiegend in der Natur. So zeigt die aktuelle Ausstellung großformatige Darstellungen aus der Welt der Pflanzen.

Gezeigt wird die Ausstellung bis 31.12.2018, geöffnet zu Veranstaltungen und nach Vereinbarung